"Schönborn wusste, dass alles stimmt“

Medien | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Vor fünf Jahren starb der große Verleger und Profil-Herausgeber Hubertus Czernin. In einem zufällig aufgetauchten Interview schilderte er zwei Autoren die Hintergründe im Fall Groër, die Drohungen der Profil-Eigentümer und das Versagen des heutigen Kardinals

Gespräch: Ingrid Mitterecker, Christian Mitterecker

Es ist ein historisches, aber noch immer aktuelles Dokument, das die Autoren und Schauspieler Ingrid und Christian Mitterecker zu Hause auf einer 3,5-Zoll-Diskette entdeckten. Auf dem Datenträger hatten sie ein längst vergessenes Gespräch mit Hubertus Czernin zum Fall Groër archiviert.

Im Frühjahr 2001 hatte der ehemalige Profil-Herausgeber mit den Mittereckers, deren erster Verleger er war, erstaunlich offen über die Bedeutung des Falles, die Interventionen der Profil-Eigentümer, die Attacken des heutigen Kardinals Christoph Schönborn und sein Verhältnis zur Kirche gesprochen.

Das hier abgedruckte Gespräch ist ein gekürzter und leicht redigierter Auszug aus einem langen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige