Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (15)

Stadtleben | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Frau W. möchte wissen, ob sie beim Spazierengehen im Wald andere Spaziergänger grüßen muss.

Beim allsonntäglichen Spaziergang im Wienerwald grüßen einen die ansonst so grantigen Wiener mit gelöstem Lächeln laut "Grüß Gott!“ Warum zum Teufel? Man grüßt sich schließlich auch nicht beim Shoppen auf der Mariahilfer Straße. Liebe Frau W., dies dürfte sich wohl auf das Gefühl der Verbundenheit zurückführen lassen, das die Spaziergänger als umweltbewusste Gesinnungsgenossen teilen. Beispielsweise grüßen sich ja auch Motorradfahrer per Handzeichen: Ein Bekenntnis zur Gemeinsamkeit im urbanen Raum. Nett.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige