Festwochen Tipps

Wagner im Wohnzimmer: Neues von David Marton

Lexikon | aus FALTER 22/11 vom 01.06.2011

Der in Berlin lebende ungarische Regisseur David Marton ist in Wien durch seine Esterházy-Adaption "Harmonia Caelestis“ (Kasino 2009) als jüngere Version von Christoph Marthaler bekannt. Die Festwochen zeigen seine neue, wieder im Grenzbereich von Musiktheater und Schauspiel angesiedelte Arbeit: Wagners "Rheingold“ mit Schauspielern, Sängern und nur zwei Musikern. Marton zeigt den "Vorabend“ zum "Ring des Nibelungen“ als Fantasie eines Hobbymaestros, der die Oper daheim im Wohnzimmer dirigiert; unter anderem wird darin auch Wagners Schrift über "Das Judentum in der Musik“ zitiert. Die Premiere fand erst vergangenes Wochenende in Dresden statt; als "Wunderwerk aus Überraschungen“ bezeichnet Michael Laages die Inszenierung auf nachtkritik.de, der Abend sei "randvoll mit Theaterglück“. WK

Theater Akzent, Mi, Do 19.30 (bis 10.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige