Kunst Kritik

Reflektierte Erzählungen des Fremden

Steiermark | aus FALTER 22/11 vom 01.06.2011

Hongkong ist eine denkbar ferne Welt. Dort, wo Autobahnen Wohnviertel durchkreuzen, alle Bäume nummeriert sind, die philippinischen Hausmädchen sonntags in Pappkartons picknicken und das Mädchen Sailor Moon Bier ausschenkt, hat Zita Oberwalder fotografiert. Die Ergebnisse zeigt ihre Ausstellung "don’t talk to the sailor moon“ im Afro-Asiatischen Institut. Allerdings erklären Oberwalders Bilder nichts auf den ersten Blick. Stattdessen bewahren sie das Fremde als Geheimnis, oder einen Gedanken daran. Sie lassen ahnen, beschäftigen ihren Betrachter lange. Und überhaupt ist Oberwalder eine von ganz wenigen, die Blumen, sogar 464 an der Zahl, fotografieren kann, ohne dabei auch nur einen Hauch von Kitsch zu produzieren. Ut

Afro-Asiatisches Institut, bis 8.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige