Errata

Unsere Fehler

Falter & Meinung | aus FALTER 22/11 vom 01.06.2011

"Die Falter-Ausgabe vom 18.5. lässt anhand eines Artikels vermuten, dass in der Redaktion Twitter und Twitpic nur selten genutzt werden“, schrieb das Medien-Watchblog Kobuk. Das ist nicht unbedingt richtig, dennoch haben sich in eine Kurzmeldung einige Fehler eingeschlichen. Zunächst hat eine Twitter-Meldung 140 und nicht 160 Zeichen. Weiters haben Twitter und Twitpic verschiedene Eigentümer - nicht Twitter, sondern Twitpic geriet also neuerlich ins Visier von Informationsschützern. Wir danken Kobuk für den Hinweis.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige