Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 22/11 vom 01.06.2011

Streit um Regierungsinserate Auch die Grünen müssten dem geplanten Verfassungsgesetz zustimmen, das öffentliche Stellen zur Offenlegung zwingt, in welchen Medien sie um welche Summen Werbung schalten. Mediensprecher Dieter Brosz geht der Entwurf nicht weit genug. Er fordert exaktere Dokumentationen und Sanktionen, falls Stellen Inserate nicht melden. Standard-Herausgeber Oscar Bronner sagte indes bei einer Diskussion laut Standard, dass es ein bis zwei der drei großen heimischen Boulevardzeitungen Heute, Österreich und Krone gar nicht gäbe, "wenn die öffentliche Hand sie nicht so unterstützen würde“.

Dollar wurden im ersten Quartal 2011 in den USA für Onlinewerbung ausgegeben, das ist ein satter Zuwachs von 23 Prozent. Am meisten verdient an dieser Werbung übrigens Google.

Das schönste Zeitungslayout hat laut der Jury des Londoner Wettbewerbs "The newspaper award“ die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Sie sei "eine wunderschöne Publikation, die ihren Lesern einen unverwechselbaren Auftritt bei höchster Druckqualität bietet“. Auf Platz 2 landete die hierzulande unbekannte Heilbronner Stimme, ebenfalls aus Deutschland.

Zuckerberg will Tiere schlachten Facebook-Gründer Marc Zuckerberg ernährt sich fast nur noch vegetarisch, fand das US-Magazin Fortune heraus. Der 27-jährige Milliardär beschäftigt sich neuerdings mit den Themen Landwirtschaft und gerechte Tierhaltung. Er hat sich dazu entschlossen, nur noch Tiere zu essen, die er selbst getötet hat. Auf seinem Facebook-Profil kündigte Zuckerberg bereits Anfang Mai an: "Ich werde ein Schwein und ein Schaf töten.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige