Stil

Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 22/11 vom 01.06.2011

Šer šöhne Tšrts

Vajt und Brajt nennt sich ein neues T-Shirt-Label, das uns ganz offensichtlich falsch buchstabierte Worte auf die Brust drucken will. Ziel des Projektes: die Wiener Vermischtheit sichtbar zu machen. Angewandte Lautschrift Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Türkisch und Deutsch ist das, und dann lesen wir: "INTEGRACIONSVILIG“, "ferštendnisfol“ oder "fes“. Echt "VINER S¸ ME“. Wann geht der Webshop?

Industriemöbel

Eine neue Ausstellung im Museum für angewandte Kunst (Mak) widmet sich einem bislang kaum beachteten Phänomen der Designgeschichte: dem Industriemöbel, bei dem ästhetische Aspekte zweitrangig sind und die Formgebung den Produktionsmöglichkeiten folgt.

ab 25.5.; Infos: www.mak.at

Fußballmuseum

Das Wiener Architekturbüro BWM ist im Finale. Nämlich als einziges Team aus Österreich unter den letzten drei! Es geht um das Fußballmuseum in Dortmund. Wer die Ausschreibung des Deutschen Fußballbunds (DFB) tatsächlich gewinnt, entscheidet sich Ende Juni.

Schlangen faken

Die Freitags drehen ja ganz schön auf mit ihrem neuen Wiener Flaggschiffgeschäft. Vergangene Woche zeigten die Schweizer Taschenbrüder der p.t. Kundschaft, wie sie alte Lkw-Planen für die elegante Fake-Snake-Produktlinie Reference so hinbekommen, dass sie wie Schlangenleder ausschauen. Und man konnte auch selbst Schlangen basteln - so genau haben wir das leider nicht verstanden.

Freitag 7., Neubaugasse 26, Mo-Mi u. Fr 10-19, Do 10-20, Sa 10-18 Uhr, www.freitag.ch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige