Tipps Pop

Melancholisch schön: eine Italienerin in Wien

Lexikon | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Katika de Pascale (kurz: Katika) ist einen weiten Weg gegangen. Die in Wien ansässige Sängerin und ihr bisheriger Lebensweg beschreiben eine spannende Mischung aus mittel- und südeuropäischen Einflüssen. Katika wurde als Tochter einer Kroatin und eines Italieners in Deutschland geboren. Aufgewachsen ist sie in der Schweiz, mit 16 zog es sie nach Italien, mit 21 weiter nach Österreich, wo sie seither lebt.

Als Sängerin fühlt sich Katika immer noch in ihrer ersten Muttersprache, dem Italienischen, zu Hause; musikalisch blickt sie weiter in die Ferne. Ihr Debüt "Ricaricara“ klingt wie eine italienische Version brasilianischer Bossa Nova und pendelt zwischen Leichtigkeit und schier unendlicher Melancholie. Tolle Sommermusik, die Sofa Surfer Wolfgang Frisch ohne elektronische Spielereien produziert hat. SF

Meidlinger Platzl (Festival der Bezirke), So 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige