Vernissagen

Verzauberte Welt vor der Fotolinse

Lexikon | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Die Gegenüberstellung von historischer und aktueller Fotokunst zeichnet die Ausstellung "Magie des Objekts“ aus, die diese Woche eröffnet wird. Die Werke stammen aus den Sammlungen von Andra Spallart und Fritz Simak, die Klassiker in einem neuen Zusammenhang präsentieren. So finden etwa ein Naturselbstdruck aus der k. k. Staatsdruckerei Wien von 1853 und eine Blumendarstellung von Robert Zahornicky von 1999 zueinander. Dann wieder wird ein Frauenakt aus dem Studio Manasse aus den 20er-Jahren von einer Arbeit Erwin Wurms flankiert. In der Schau sind klassische Fotografien von Madame D’Ora, Berenice Abbott, Ansel Adams und Edward Weston sowie zeitgenössische Arbeiten von Leo Kandl oder Nikolaus Korab zu sehen. NS

Leopold Museum, Do 9.6., 19.00; bis 3.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige