Menschen der Woche

Flucht ist keine Lösung

Steiermark | Motter & Schaffer | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Was also nun vor mehr als zehn Jahren als kleines Elektronik-Festival begonnen hat, ist nunmehr ein sehr großes für, nun ja, Popmusik. Und so hat das springfestival heuer auch die Helmut-List-Halle in Beschlag genommen. Allerdings sind am Eröffnungsabend am Mittwoch vor der fröhlichen Kinderdisco der Frittenbude etliche geflohen. Und überhaupt war Tanzen in der List-Halle nicht angesagt, auch später nicht, bei Atari Teenage Riot, wie man sich denken kann. Alec Empire brüllte Texte ins Mikro, die man im Internet nachlesen kann. Beim Publikum kamen sie verzerrt und ohrenbetäubend an - auch da wurde Reißaus genommen. Dafür war das Publikum dort tags darauf dem Kanadier Caribou sehr zugetan.

Voriges Jahr musste an vielen Locations Schlange gestanden werden, das war heuer besser. Im Falle der Stadthalle aber - auch ein neuer Ort des Festivals - wäre das nicht schlecht gewesen. Weil die einzige Möglichkeit, dass solche "Scheunen" - wie Helge Schneider die Stadthalle unlängst bezeichnete


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige