Wertungsexzess

Dolm der Woche: Thomas Chorherr

Politik | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Der ehemalige Presse-Chefredakteur mimt in seiner Kolumne den "Wutbürgerlichen“

Thomas Chorherr fühlt sich nicht wohl in der modernen Welt. Der Lärm, die Verschandelung des öffentlichen Raums, der Niedergang der Sitten - all das sind die Leibthemen des ehemaligen Chefredakteurs und Herausgebers der Presse, die er allwöchentlich in einer eigenen Kolumne seinem sicherlich sehr geneigten Publikum melden darf.

Letztens beschrieb der selbsternannte "Wutbürgerliche“, wie Hauswände als Pissoirs verwendet würden, "solcherart eine Konvergenz Wien - Balkan“. Hausmauerpinkeln als balkanesische Sitte? Da hat Chorherr das Prinzip des Wutbürgerlichen gründlich missverstanden. Dieses definiert sich nämlich nicht über grenzwertige Hobbyethnologie, sondern über politisches Engagement - jenseits dessen, was vor dem eigenen Fenster an kleinen Ärgernissen passiert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige