Kraliceks Festwochentagebuch  

Missionare und andere Stellungen: Ist es Liebe?

Notizen eines Festivalbesuchers auf der Suche nach dem Theaterglück (4)

Feuilleton | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Wolfgang Kralicek sieht fast jede Vorstellung der Wiener Festwochen

Mittwoch, 1. Juni: Liebes Tagebuch! Heute hat man wieder einmal gesehen, was für eine Macht die Festwochen haben. Ein Solostück mit einem unbekannten belgischen Schauspieler könnte unterm Jahr noch so gut promotet werden - es würde bestenfalls das Brut im Künstlerhaus füllen. Wenn die Festwochen aber eine Sensation ankündigen, dann glauben das die Leute einfach mal - und die große Halle E ist fast voll, völlig zu Recht. "Mission“ von David Van Reybrouck basiert auf Interviews, die der Autor mit belgischen Kongomissionaren geführt hat. Daraus wurde der Monolog eines Missionars, der auf Heimaturlaub einen Vortrag über seine Erfahrungen aus mehr als 50 Jahren im Kongo hält.

Dem 37-jährigen Schauspieler Bruno Vanden Broecke gelingt es spielend, den Riesensaal zwei Stunden lang in seinen Bann zu ziehen. Er spielt auf Deutsch, und man merkt, dass das nicht seine Muttersprache ist; aber wenn er ins Stocken gerät,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige