Kleine Portionen, großer Effekt

Stadtleben | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Nicht nur wegen Gurke und Jugendprotesten: Eine alte Tapas-Bar sperrte neu auf

Lokalkritik: Florian Holzer

Ich kannte einmal einen Chefredakteur, der hielt es für eine gute Idee, die Auswahl der besprochenen Lokale in seiner Zeitung nach dem Gesichtspunkt aktueller internationaler Krisen zu definieren. Nur gab es aber halt grad so wenige tschetschenische Lokale. Das Projekt kam dann nicht mehr oft zur Sprache, und der Chefredakteur befindet sich heute im wohlverdienten Ruhestand. An diesem Lokal hätte er jedenfalls seine Freude gehabt: eine Tapas-Bar (spanisch! Gurke!) mit dem Namen "Puerta del Sol“. Na bitte? Sie hätten das Lokal - wiewohl gerade erst (wieder-)eröffnet - aber schon vor den Protesten in Madrid so genannt, zerschlägt Bernhard Bruzl die Fantasie von der anlassbezogenen Lokalberichterstattung. Schade. Oder eigentlich gar nicht schade, denn fein, dass das Lokal nach kurzer Schließung wieder offen hat.

Vor zehn Jahren hatte das seit ewigen Zeiten bestehende und für die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige