Phettbergs Predigtdienst

Ich muss mir was Neues zum Jammern suchen!

Kolumnen | aus FALTER 23/11 vom 08.06.2011

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Ein Twitterer fragt nach, ob Gott leicht persönlich erschiene? Während ich pharisäisch die ganze Zeit gestioniere: Gott ist ein Philosophikum. Und dann wix ich ohne Ende, auf dass Gotttttt "mir“... Während "wir“ r.k. die Revolution vor uns haben, hat sie Martin Luther längst vollzogen und mitgeteilt, dass zweimal die Woche es Not täte. Wie gesagt, ich geh als Letzter und dreh das Licht ab. Liebere als mich umgebende Menschen kann es nicht geben. Ich unsättigbarer Gier-All. Gott ist nur ein PHILOSOPHIKUM. Merk dir das, Phetttttwürmling!

Jetzt hab ich’s: Wie mir die Brillen fortwährend runterrutschen, so kann ich den Ö1-Nachrichtentonfall nicht leiden! Zuerst werden alle Meldungen und Journale getippt, dann durch ein Computerprogramm gejagt und dann wird die Maschine gefragt: wie viele Sekunden? Und dann wird optimiert, so muss das wohl sein! Und die Bezahlung der Journalistys hängt davon ab! Da wird dann gefeilscht. Füllwörter erfunden, denn es geht alles, nur kein Unterbruch! Drum erscheint mir alles so unmenschlich unpersönlich. Nur Hubert Arnim-Ellissen kann beides: brav computersprechen und frei reden. Das ist ein Glücksfall. Wir hingegen müssen alles hören.

Während ich dies tippe und Tausende Tippfehler begehe, rutscht mir Dutzende Male die Brille runter. Nun ist die Qual zu Ende, ich hab die Frist, wo ich neue kriegen kann, da werd ich mir eine exakt sitzende, nicht herunterrutschende Brille holen. Jetzt muss ich mir halt was Neues zum Jammern suchen. Frau Göbel war mit mir beim Optiker. In der Tat bekam ich eine exakt sitzende, neue Brille, bezahlt von der Krankenkasse. Meine herunterrutschende Brille ist bewältigt. Ich freu mich wie ein kleines Kind. Wie gesagt, ich bräuchte nur noch Content.

Für morgen hab ich das Heutige zum Mittagessen und ab übermorgen wird gehungert. Wenn ich dann nix mehr zum Träumen krieg? Essen auf Rädern: Suppe, Putensteak, Rübensalat, Reis, Kuchen. Morgen kommt zum zweiten Mal die Grundreinigung über mich! Frau Rothauer-Stiefsohn rief bei mir an. Die Gemeinde Wien, in all ihren Gliederungen, kümmert sich um mich Vollwaisen! Es müsste mir nur noch einfallen, wie ich anderen helfen könnte!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige