Wieder gelesen 

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Hitlers Jugendjahre

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Los Angeles spricht vom "bedeutendsten historischen Dokument“, das es je erwerben konnte: einem Brief des 19-jährigen Adolf Hitler, in dem er angeblich erstmals von der planmäßigen Vernichtung des Judentums spricht. Wer mehr über die irre Welt des jungen Hitler wissen will, sollte das Buch "Hitlers Wien“ der Historikerin Brigitte Hamann zur Hand nehmen. Sie schildert darin nicht nur die Anfänge seines Rassenwahns, sondern auch jenes autoritär und antisemitisch eingestellte Milieu, in dem sich Hitler bewegte und das ihn für sein Leben prägte. Bt

Brigitte Hamann, Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators. Piper 1998, 656 S., € 15,95


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige