Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Wow! Wer etwas Freakiges sehen will, muss die Facebook-Fanseiten von Hollywoodstars anschauen. Etwa jene von Lindsay Lohan: Die hat in ihrer Karriere nur einen guten Film gedreht ("A Prairie Home Companion“), fällt mit Alkohol- und Drogenexzessen auf und befindet sich nun in gerichtlich angeordnetem Hausarrest. Trotzdem wird sie auf Facebook bejubelt: "Ich liebe dich von ganzem Herzen, Lindsay, egal was passiert, ich liebe dich FÜR IMMER. Du bist mein Leben, meine Heldin“, meint einer. Und eine andere: "Du bist großartig. Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie wichtig du mir bist. Das Einzige, was ich sagen kann: ICH LIEBE DICH SO SEHR.“

Ich finde solche Fans erschreckend. Da könnte man schimpfen, dass Facebook den Wahnsinn der Leute nährt. Das glaube ich aber nicht. Meine Theorie: Das Internet bringt die Menschen zusammen. Es macht Leute sichtbar, die man sonst nie sehen würde. Und plötzlich stellt man fest: Die halbe Menschheit ist eigentlich durchgeknallt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige