Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Rekordsiegerin Jelinek

Elfriede Jelinek ist endgültig Rekordteilnehmerin der Mülheimer Theatertage. Bei der 36. Ausgabe des renommierten Wettbewerbs um den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis, der für das beste Stück des Jahres vergeben wird, ging Jelinek zum bereits vierten Mal als Siegerin hervor. Damit hat sie Rainald Goetz (drei Siege) hinter sich gelassen und ist jetzt alleinige Rekordsiegerin; nominiert war Jelinek heuer bereits zum 15. Mal - auch das ist Rekord. Gewonnen hat sie den Preis für ihr jüngstes Stück, "Winterreise“, eine sprachlich virtuose, inhaltlich sehr persönliche, motivisch an Schubert angelehnte Szenenfolge. Die Kraft der Sprache und ihre Fähigkeit, eine Geschichte aus vielen Geschichten zu schaffen, seien unübertroffen, lobte einer der Juroren, der Autor Feridun Zaimoglu.

Wienmusik-Förderung

Rund 19,9 Millionen Euro Förderung für insgesamt 312 Projekte hat Departure, die Kreativagentur der Stadt Wien, seit 2003 ausgeschüttet. Die nächsten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige