Prost!  

Ein Kaffee, der mehr kann, als einfach nur wachzuhalten

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Tribeka Kaffee

Stadtleben | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Der Name des Grazer Kaffeehausunternehmens Tribeka steht seit seiner Gründung im Jahr 2003 für das Motto "Trink besseren Kaffee“. So einfach kann es sein, wenn es darum geht, einen Namen für ein Produkt zu finden, das sich in seiner Qualität sehen lassen kann. Man spürt sofort, dass sich hier jemand mit viel Verve der Tradition der Kaffeerösterei verschrieben hat.

Diese Leidenschaft für gute Kaffeehauskultur, die sich qualitativ an europäischer Tradition und von der Unkompliziertheit her an New Yorker Coffeeshops orientiert, wird in den mittlerweile drei existierenden Filialen zelebriert. Herzstück des Unternehmens ist die Espresso-Mischung, zusammengesetzt aus variierenden Sorten, die vorwiegend aus Süd- und Mittelamerika stammen und in Eigenregie geröstet werden. Alles ist gut, was schmeckt, so lautet das Credo.

Sehr mild und gleichzeitig kräftig kommt der Espresso daher, ohne dabei zu viel Säure in der koffeingeprüften Magenwand zu hinterlassen. So ein Espresso kann ohne mit der Wimper zu zucken schwarz getrunken werden, und der in das Aroma verliebte Gaumen verlangt nach mehr.

Es ist aber nicht so, dass sich dieser Kaffee an allen Ecken und Enden in den Weiten des Internets anbiedert. Das Gegenteil ist der Fall. Die Website gibt außer Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse praktisch keine Informationen preis ( www.tribeka.at). Mehr braucht man ja nicht, um vor Ort kaufen zu können oder sich das schwarze Gold per Post zukommen zu lassen. ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige