Was neues Altes

Stadtleben | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

In Grinzing hat ein Heuriger eröffnet. Das ist nichts Besonderes? Und ob!

Lokalkritik: Florian Holzer

Martin Lenikus ist nicht allen geheuer. Er ist Immobilienmann und in diesem Bereich ein unangenehmer Gegner. Er hat aber, wenn man so will, auch eine andere Seite, nämlich die der grünen Designerhotels, die er gerade auch in Wien errichtet, oder die seines Kunstsponsorings, im Rahmen dessen er seit 2004 140 junge Künstler mit Studios, Proberäumen, Ateliers und Ankäufen unterstützt. Und seit 2007 kauft und pachtet er Wiener Weingärten, mittlerweile schon an die 30 Hektar, das ist in kurzer Zeit sehr viel, und er zahlt Preise, die Winzer sonst nicht zahlen können oder wollen. Und wenn das jemand macht, der hauptberuflich Immobilienentwickler ist, dann schrillen da natürlich die Spekulationsalarmglocken. Noch dazu, wenn von den Weinen dieser Weingärten jahrelang nichts zu sehen ist.

Ist es jetzt aber, denn vor kurzem eröffnete Lenikus seinen Heurigen. Im sogenannten Windhaberhaus,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige