Kunst  Tipp

Dalí: im Reich brennender Begierden

Extra | Nicole Scheyerer | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Die Selbstdarstellung war ein integraler Bestandteil seines Kunstprogramms: Salvador Dalí zwirbelte den Spitzbart für unzählige Porträts, die den Exzentriker fast bekannter machten als seine altmeisterlichen Gemälde. Nun nimmt sich die Kunsthalle der schmelzenden Uhren und brennenden Giraffen an: In der Schau "Le Surréalisme, c’est moi!“ werden 70 Werke des 1989 verstorbenen Spaniers mit vier "Varianten surrealer Ästhetik“ aus der Gegenwartskunst konfrontiert. Neben Louise Bourgeois, Glenn Brown und Francesco Vezzoli ist auch Markus Schinwald in der Ausstellung vertreten, der diesjährige Teilnehmer Österreichs auf der Biennale Venedig, der eigens für die Schau eine Installation zum Thema Schwerelosigkeit ersonnen hat.

Kunsthalle Wien, Eröffnung 21.6., 19.00; bis 23.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige