Theater  Tipp

Was gibt es Neues? Niavarani in Berndorf

Extra | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Das relativ herbe Industriestädtchen Berndorf, an der Südautobahn zwischen Baden und Wiener Neustadt gelegen, ist hauptsächlich für seine Besteckfabrik bekannt. Es gibt dort aber auch ein wunderschönes altes Stadttheater, das nach Plänen der berühmten Theaterarchitekten Fellner & Helmer anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. 1898 errichtet wurde. Seit 1989 finden dort im Sommer die Festspiele Berndorf statt, die 22 Jahre lang von Felix Dvorak geleitet wurden und seit heuer einen neuen Intendanten haben: Ab sofort ist in Berndorf der Kabarettstar Michael Niavarani für das Programm verantwortlich.

Mittelfristig möchte Niavarani für Berndorf neue Komödien entwickeln (lassen); im ersten Jahr allerdings erfüllt sich der Neointendant gleich einmal einen lang gehegten Wunsch: Boulevardkomödie spielen. In "Das perfekte Desasterdinner“ von "Boeing! Boeing!“-Autor Marc Camoletti (Premiere: 26. Juli) spielt Niavarani einen Mann in der Midlifecrisis, der die Abwesenheit der Gattin für einen Seitensprung im Wochenendhäuschen nutzen will; als "Alibi“ lädt er neben der Geliebten auch einen Freund der Familie zum Dinner ein. Dieser jedoch ist, wie sich herausstellen wird, seinerseits der heimliche Geliebte der Ehefrau …

Um den Namen Festspiele halbwegs zu rechtfertigen, stehen in Berndorf heuer erstmals zwei Produktionen auf dem Spielplan: Der von Niavarani entdeckte Autor, Regisseur und Schauspieler Thomas Mraz hat für Berndorf den Homer-Ulk "Die Odyssee - Eine Abkürzung“ entwickelt, der ab 21. Juli gegeben wird.

Festspiele Berndorf, 21.7. bis 1.9.

Information: www.berndorf.gv.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige