Festival  Tipp

Break-Wahnwitz und Beat-Geballer in St. Pölten

Extra | Katharina Seidler | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

New Years Eve in New York, am Times Square drängen sich eine Million Menschen. Tijs Verwest zuckt die Schultern, betritt die DJ-Kanzel und zwinkert in die Kamera: "Just another day at the office.“ Als DJ Tiësto ist er es gewohnt, Abertausende Menschen auf der ganzen Welt zum Tanzen zu bringen. Dass so einer nicht die feine Deep-House-Klinge schwingt, sondern breitwandige Beat-Geschütze auffährt, überrascht nicht. Für Tiësto ist sein Auftritt am diesjährigen BeatPatrol Festival in St. Pölten ebenso wie die obige Szene aus der ihm gewidmeten DVD-Doku nur einer von vielen. Die feine Klinge ist auch nicht das Motto des BeatPatrol. Mit der deutschen Trance-Kanone Paul van Dyk oder dem französischen Electro-Houser Martin Solveig ist Tiësto dort in prominenter DJ-Gesellschaft. The Koletzkis, Groove Armada oder die 2Many DJs kümmern sich mit Livesets um die Liebhaber poppigerer Electrobeats, Dubstep-Pionier Benga, Ed Rush, und die Dirtyphonics bedienen die Broken-Beats-Abteilung. Vergangenes Jahr pilgerten knapp 30.000 Fans zum VAZ in St. Pölten, Tendenz im erst dritten Jahr des Festivals: steigend. Unter dem Motto Green Patrol soll diesmal durch Mülltrennung und Ökostrom auch die Umwelt besser wegkommen.

VAZ St. Pölten, 22. bis 24.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige