Oberösterreich

Klein, grün und doch ein Festival

Extra | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Das Ottensheim Open Air mit Lydia Lunch, Kreisky & Co.

Seit 1993 findet in Ottensheim an der Donau, unweit von Linz, alljährlich am letzten Wochenende vor den Sommerferien ein feines Independent-Musikfestival statt. Von einer wetterbedingten Unterbrechung 2009 abgesehen, als anhaltender Regen eine Austragung unmöglich machte, gibt es das Ottensheim Open Air somit seit 18 Jahren. Und je älter es wird, desto unverzichtbarer erscheint es als Alternative zu den rein kommerziell motivierten Großfestivals.

Die Arbeit, die der Kulturverein Open Air Ottensheim verrichtet, ist unbezahlt, wirkt aber umso nachhaltiger. Im Gegensatz zu Monsterfestivals, die am Tag danach wie eine Müllhalde aussehen, wird hier Mülltrennung großgeschrieben. Gemeinsam mit dem Ökologie Institut Wien haben die Ottensheimer ein Konzept namens "Green Project“ entwickelt, das darauf abzielt, dass das Gelände am Ende genauso sauber ist wie vor dem Zustrom der Besucher.

Die Veranstaltung lockt mit einer freundlich-entspannten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige