Europa

Witch House, Chill Wave und sonstiges hippes Zeug!

Extra | Bernhard Kern | aus FALTER 24/11 vom 15.06.2011

Creepy Teepee Festival im mittelalterlichen Kutná Hora

Ein scheinbar verschlafener Ort in Tschechien als Hipster-Epizentrum Mitteleuropas? Bislang lockte das mysteriöse Kutná Hora nur geschichtsaffine Prag-Touristen zu einer Stippvisite. Die unzähligen Kirchen und pittoresk-verzierten Gebäude zeugen von einer glorreichen Vergangenheit. Seit 2009 verewigt sich das Kutná Hora auch auf der Landkarte für Hipster-Kids mit ausgefeiltem Musikgeschmack.

Das Creepy Teepee Festival besticht durch seine unaufgeregte Lockerheit inmitten eines ehemaligen Jesuitenklosterhofs. Man trinkt exotisch anmutende Alkoholika wie Beton (Becherovka & Tonic), liegt in der Wiese und kontrolliert wie ein Trendscout, ob Marken wie American Apparel, Rayban, Converse und Cheap Monday noch immer en vogue sind.

Doch das Wichtigste ist die Musik! Das von Prager Indie-Dudes kuratierte Spektakel vereint Geheimtipps, die man hierzulande nur von Szeneblogs wie Pitchfork oder Vice kennt: Yacht erlebten ihren großen Hype


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige