Tipps

Wenn die Jugendliteratur mal auf die Pauke haut

Lexikon | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Literatur für junge Leser ist veranstaltungstechnisch ein wenig unterrepräsentiert. Eine, die etwas dagegen unternimmt, ist Mirjam Morad. 1993 begannt sie mit Buchdiskussionen für neun- bis 18-Jährige im Literaturhaus. Daraus entwickelte sich eine Jury der Jungen Kritiker, die unter dem Motto "Jury der Jungen Leser“ Preise für außergewöhnlich gute Kinder- und Jugendbücher vergibt. Auch heuer wieder werden an zwei Vormittagen Schriftsteller und Künstler damit ausgezeichnet. Diese bedanken sich mit Lesungen und Gesprächen. Ihr Kommen zugesagt haben der deutsch-russische Illustrator Aljoscha Blau, die in Österreich geborene Engländerin Rebecca Promitzer sowie das niederländische Vater- und-Tochter-Illustratorenduo Marije und Ronald Tolman, das gemeinsam das ohne ein Wort auskommende Bilderbuch "Das Baumhaus“ geschaffen hat. sf

Literaturhaus, Mo, Di 10.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige