Tipps Pop

Sanfter Wohlfühlpop, dazu ein leiser Seufzer

Lexikon | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Immer und immer wieder muss der Pop der 80er-Jahre als Ideenspender herhalten. Das große 90er-Revival hingegen wurde zwar mehrfach angekündigt, wirklich stattgefunden hat es bislang aber nicht. Für ein Revival im Kleinen sorgt seit einiger Zeit das New Yorker Quartett The Pains of Being Pure at Heart. Es pflegt die ebenso schüchterne wie harmonieverliebte Indiepopspielart des Shoegazing, einer von bittersüßer Melancholie, Ohrwurmmelodie, flotter Rhythmik und mal störrischen, dann wieder jubilierenden Stromgitarren geprägten Mixtur, die sich unter britischen Bands der frühen 90er-Jahre beträchtlicher Beliebtheit erfreute. Störrisch ist "Belong“, das aktuelle zweite Album von The Pains of Being Pure at Heart, zwar kein bisschen; als Wohlfühlpop mit leisen Seufzeruntertönen macht es aber durchaus eine passable Figur. GS

Fluc Wanne, Do 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige