Menschen der Woche

Da stinkt was!

Steiermark | Motter & Schaffer | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Es wird ja als unziemlich empfunden, Menschen ins Wort zu fallen. Aber die Unverschämten bringen es weit. Maschek etwa, die haben hierzulande mit "Neuvertonungen" dessen, was das Fernsehen so in den Äther schickt, Ruhm erworben. Auf ein Experiment haben sich nun Peter Hörmanseder und Robert Stachel - Ulrich Salamun hat geschwänzt - im Grazer Paradeishof eingelassen. Auf Einladung von Oliver Binder-Krieglstein ("Wanderkino") haben sie ohne Vorbereitung Spielfilme synchronisiert. Etwa den vielleicht einzigen österreichischen Science-Fiction-Film "1. April 2000" (1952). Ein Brüller. Das Level konnten sie nicht halten, ihr Improvisationstalent ist trotzdem erste Schmiere.

Im RONDO ließ sich der Stipendiat und bildende Künstler Jakraphun Thanateeranon beim Ateliersfest "Rondorama" von Besuchern Blattgold ins Gesicht kleben, während die Gitarre von Grafikerin und Zeichnerin Evalie Wagner mit Federflaum beklebt wurde. Und dass die Männer von WG3 rocken, wissen wir, seit sie ihr mobiles


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige