Glosse 

Tu felix Austria, die Lex Habsburg war erst der Anfang

Politik

Falter & Meinung | Barbara Tóth | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Die Politik befindet sich in einer Vertrauenskrise, die Koalition hat uns und sich nichts mehr zu sagen, ein unbotmäßiger Untertan namens Heinz-Christian Strache steht ante portas, und was macht die Regierung? Sie schafft die Lex Habsburg ab, die es Kaisersprösslingen verbot, in die Politik zu gehen. Gute Idee!

Als Nächstes böte sich die Wiedereinführung von Adelstiteln an sowie die Ausrufung der konstitutionellen Monarchie. Das Unterhaus, einst Parlament genannt, wird abgeschafft, ebenso die Landeshauptleute und ihr pseudofürstlicher Firlefanz. Uns regiert das Präsidium des Oberhauses, früher Bundesrat genannt, aber jetzt durch Direktwahl beschickt. Strache ist dann bloß ein Vorstadtgigolo, ein Habsburger wird Monarch im Rang des Bundespräsidenten - und alles wird wieder gut.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige