"Ich habe mit vierzehn geraucht“

Politik | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Die Grünen-Chefin Eva Glawischnig will Zigaretten-automaten abmontieren und Väter in verpflichtende Karenz schicken. Warum?

Gespräch: Florian Klenk

Zigarettenautomatenverbot, Kinder ab vier in den Kindergarten, Väter zum Papamonat zwingen. Die Grüne Parteiobfrau Eva Glawischnig spaltet derzeit auch die liberalen Geister im Land. Entdecken die Grünen eine neue Verbotskultur? Oder sind sie nur fortschrittlich? Ein Gespräch über Verbote und Vorschriften in einer offenen Gesellschaft.

Falter: Frau Glawischnig, wann haben Sie Ihre erste Zigarette geraucht?

Eva Glawischnig: Mit 14, eine Mentholzigarette. Mein älterer Freund hat sie mir gegeben. Ich habe mich damals für ein Raucherkammerl an der Schule eingesetzt.

Sie wollten also ein Stück Freiheit an der Schule. Die Grünen wären heute gegen Sie.

Glawischnig: Es ging um das Erwachsensein. Wir wollten groß sein.

Wieso wollen Sie heute Zigarettenautomaten abmontieren, obwohl es dort durch die Bankomatkartenkontrolle bereits Jugendschutz

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige