Kurz und klein 

Meldungen

Medien | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Syrische Fake-Bloggerin "Die Welt hing an ihren Tasten“, schrieb die Zeit. Amina Arraf, 35, lesbisch, berichtete in einem vielgelesenen Blog über den Damaszener Freiheitskampf. Als ihre angebliche Cousine allerdings ihre Verhaftung vermeldete und Internet-User nachzufragen begannen, flog der Schwindel auf: Amina ist in Wahrheit der in Edinborough lebende US-Langzeitstudent Tom MacMaster. Er entschuldigte sich, der Fall wirft schwerwiegende Fragen über Internetmedien als Informationsquellen auf.

Blackberry in Bedrängnis Einst war es das angesagte Handy für alle wichtigen Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft. Heute kämpfen das Blackberry und Hersteller RIM gegen den Verfall ihrer Aktien. Der Kurs brach vergangene Woche um 16 Prozent ein. Das Blackberry verliert Marktanteile an Apples iPhone und Googles Android-Handys.

7

Prozent der eigenen Facebook-"Freunde“ hat der durchschnittliche Facebook-User nie persönlich getroffen, zeigt eine Studie des amerikanischen Pew Research Center.

Medienstelle für Migranten Eine neue Plattform soll helfen, Vorurteile und Falschinformationen bezüglich neuer Österreicher zu vermeiden - durch eine eigene Informationsdatenbank, Ansprechpartner und Hilfe bei Rechercheanfragen. Die "Medienstelle Neue Österreicher/innen“ ( www.medienservicestelle.at.) wird von der Arbeiterkammer, der Industriellenvereinigung, dem Verein "Wirtschaft für Integration“ und der PR-Agentur The Skills Group getragen, das Bundeskanzleramt und das Innenministerium finanziert sie. Leiter ist der ehemalige APA-Redakteur Zarko Radulovic.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige