Das ist nicht die Polizei, das ist Theater

Feuilleton | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Das Projekt "Die Reise“ bringt 30 Migranten auf die Bühne des Volkstheaters. Derzeit läuft das Casting

Reportage: Wolfgang Kralicek

Können Sie mir etwas vortanzen?“, fragt die Regisseurin. "Nein, tut mir leid“, antwortet die Schauspielerin. Sie fühle sich so beobachtet. Spätestens jetzt ist klar, dass es kein ganz normales Casting ist, das an diesem Vormittag auf der Probebühne des Wiener Volkstheaters stattfindet.

Bis Ende Juni castet die Regisseurin Jacqueline Kornmüller die Darstellerinnen und Darsteller für ihre Inszenierung "Die Reise“, die am 23. September im Volkstheater Premiere hat. 30 in Österreich lebende Menschen mit "Migrationshintergrund“ werden dann auf der Bühne stehen und ihre Geschichten erzählen; ungefähr 270 haben sich beworben.

Für jeden und jede nimmt sich Kornmüller 20 Minuten Zeit; sie spricht mit den Leuten und lässt sie kleine szenische Übungen machen. Es haben sich zwar viele Schauspieler beworben, Vorkenntnisse sind aber nicht Bedingung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige