Geht baden!

Stadtleben | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Ganz Wien ist am Wasser. Wenn nicht auf der Donauinsel, dann im Schwimmbad. Die besten Badeplätze der Stadt - und drum herum

Reportage: Arthur Fürnhammer

Bedenkt man, dass es in Wien allein 38 städtische Badeanstalten gibt, dazu eine Handvoll Privatbäder, Alte und Neue Donau, zwei Naturbadeseen und innerhalb einer Autostunde entfernt noch ein gutes Dutzend Bademöglichkeiten, kommt man zu dem Schluss, dass Wien summa summarum schon eine sehr leiwande Stadt ist und dass es in puncto Abkühlung im Sommer eigentlich nichts zum Nörgeln gibt. Wir haben uns jedenfalls ein wenig umgehört, um herauszufinden, welcher Badeplatz dem einen mehr und dem anderen weniger gefällt. Dass der Wiener Schmäh Fast-Kulturerbe ist, kam dabei übrigens auch zum Vorschein.

Außerhalb des zehnten Bezirks kaum bekannt ist das Laaerbergbad. Direkt am Favoritner Verteilerkreis und damit auf den ersten Blick etwas unidyllisch gelegen, markiert das "Latschi“ den Beginn einer ausgedehnten Grünzone, die den Laaerberg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige