Mehr davon: Franzosen

Stadtleben | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Wie steht’s in Wien eigentlich mit der französischen Küche? Erbärmlich steht’s in Wien mit der französischen Küche. Wien ist sogar einer der wenigen Plätze auf dieser Welt, wo die weltweit als Inbegriff europäischer Hochküche angesehene Cuisine höchstens die Rolle einer völlig unbedeutenden exotischen Spielart einnimmt, wenn überhaupt. Woran mag das liegen? Nun, zuerst sicher einmal an der unerschütterlichen Hegemonie der heimischen und der - wenn schon ausländisch - italienischen Küche. Sicher aber auch daran, dass Frankreich kein klassisches Urlaubsland für Österreicher ist, dass sie Angst haben, die Speisen falsch auszusprechen und dass dieser Minderwertigkeitskomplex directement zur Ablehnung führt. Hier gibt es sie trotzdem:

Le Salzgries Paris Die seit Jahren beste französische Adresse Wiens: pittoreske Edelbistroatmosphäre und geschmeidige Edelbistrokarte. Unbedingt empfehlenswert: Beef tatar und die Meeresfrüchteplatte.

1., Marc-Aurel-Str. 6, Tel. 533 40 30,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige