Schützenhöfers Kunst der Befreiung

Steiermark | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Auch 2011 hat Pöllau keine Freude mit einer Installation zur Befreiung Österreichs 1945

Dorfkulturanalyse: Herwig G. Höller

Ende der Neunziger zog es den Künstler und kritischen Geist Josef Schützenhöfer nach einem langjährigen USA-Aufenthalt nach Pöllau. Seit damals beschäftigt er sich auch mit Erinnerungskultur, die vor Ort vom Andenken an den Deutschnationalisten Ottokar Kernstock, hakenkreuzartigen Emblemen und einem monumentalen "Kriegerdenkmal“ geprägt ist. Schützenhöfer will hingegen ergänzend an die Befreiung Österreichs durch die Allierten im Frühjahr 1945 erinnern. Doch die Gemeindepolitik hat damit gar keine rechte Freude, auch nicht 2011.

"Liberation Art Project“ wurde vergangenes Wochenende unter großem Publikumsinteresse in der oststeirischen Marktgemeinde präsentiert. Trotz eines massiven administrativen Widerstands, den es im Vorgeld gegeben hatte. Die Gemeinde wollte plötzlich vom Künstler einen Tourismusbeitrag einheben und hatte noch kürzlich erklärt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige