Phettbergs Predigtdienst

Noch mehr, und ich wär geplatzt

Kolumnen | aus FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Meine Taube, der ich am Klo immer lausche, hat heuer eine Tablette erwischt, die sie keine Kinder kriegen lässt, und nun ist sie darob ganz verzweifelt. Sie hört nimmer auf zu gurren, wie verrückt beklagt sie ihren Zustand. Ihr Gegurre legt mich in Trance und ich kann dann lang nicht aufstehen vom Scheißversuch. Ich hab mich in die gurrende Taube verliebt.

Heute ist der Dreifaltigkeitssonntag. Drei in einem realisiert de facto nur die Kunst, sagt Philipp Harnoncourt, egal ob im Dreiklang oder in der bildenden Kunst: drei Gesichter in eins hinein bzw. heraus? Bei der 16. Regenbogenparade gestern sind so viele neue Gesichter in mich eingedrungen! Die personale Krönung geschah, als "Jesus“, ein circa 20-Jähriger von der Hochschülerschaft der TU Wien, die direkt hinter meinem Faxi ihren Wagen hatte, auf mich zukam und sagte, er werde mich erlösen! Sein Oberkörper war komplett bemalt und ich durfte an seinen Brüsten saugen.

Die herzliebe Dorothée vermittelte, dass wir einander begegneten. Längst schon weiß ich, dass stets Frauen vermitteln, dass Männer einander echt kennenlernen. "Wir“ sind zu schüchtern für so was! Jesus hatte nur eine U-Hose an, und er ließ mich meine Visitenkarte in seine Scham stecken. Meine Visitkarten mit dem Blue-Jeans-Arsch des Gottes Walter Reichl als Logo drauf teilte ich als Flaschenpost aus: lieber Manuel, herzlichen Dank für deine Mühewaltung.

Das empfinde ich als neue Generation! Oder bin "ich“ nun schon lockerer, dank Roman & Markus & Manuel in mir und um mich, der Dreifaltigkeit in mir? Ich war voll erfüllt, noch mehr, und ich wär geplatzt: Technische Menschen verwirklichen real! Auch begegnete ich zum ersten Mal auf der Parade einer Unternalbin, Frau Schinner. Jetzt platzt Unternalb bald!

Lediglich den ÖVP-Integrations-Staatssekretär Kurz vermissten wir, denn der traut sich noch nicht. Wenn schon die russisch-orthodoxe Kirche in Moskau keine Pride-Parade gestatten mag, muss halt nur noch die ÖVP dieses Wunder wirken ... Jesus usw. Winzig sind die Stufen zur Ewigkeit, und Marc Chagall hat im "Gelben Jesus“ diese Leiter abgemalt! Es sind Mühen, wenn http dann zum Quantensprung ansetzt und letztlich zum ewigen Leben ausgebaut wird!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige