Kunst Kritiken

Ein Schwimmkurs im Schaumbad

Steiermark | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 26/11 vom 29.06.2011

Vor Jahren hat sich ein basisdemokratisches Künstlerkollektiv im Schaumbad eingemietet, nutzt es als freies Atelierhaus und zeigt dort inzwischen seine dritte Werkschau, "homeRun“, bestehend aus unendlich vielen Einzelteilen, von Markus Wilflings "Spinnerkabinett“, das besser im nüchternen Zustand zu betreten wäre, über Michael Maiers Kraftakte bis hin zu den heimelig-unheimlichen Arbeiten von Doris Psenicnik und Karin Petrowitsch. Und die künstlerische Eigeninitiative übt sich in Solidarität. Den untergehenden Institutionen wie dem Medienkunstlabor oder dem Institut für Kunst im öffentlichen Raum haben Eva Ursprung und Martin Gansberger "Rettungsringe“ zugeworfen. Weitere Exemplare stehen schon für die nächsten Opfer dieser Kulturpolitik bereit. Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, muss man eben schwimmen lernen.

Schaumbad, bis 16.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige