Kurz und klein 

Meldungen

Medien | aus FALTER 26/11 vom 29.06.2011

Verfahren gegen Ed Moschitz eingestellt Die Ermittlungen gegen ORF-Redakteur Ed Moschitz sind im Sand verlaufen. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat das Verfahren am Montag eingestellt. Moschitz war von Heinz-Christian Strache Anstiftung zur Wiederbetätigung vorgeworfen worden - er habe beim Dreh einer "Am Schauplatz“-Doku junge Skinheads bei einer FPÖ-Veranstaltung zu Sieg-Heil-Rufen und Hitlergrüßen motiviert. Jetzt wird gegen Strache wegen Verleumdung ermittelt.

Konkurrenz für Wrabetz Christian Wehrschütz, 50, langjähriger ORF-Balkankorrespondent, will Alexander Wrabetz in der Funktion als ORF-Generaldirektor beerben. Das verriet er dem Online-Standard. Der Milizoffizier in Reserve, der der FPÖ zugeordnet wird, will das "öffentlich-rechtliche Element“ des Senders stärken und für seine Kandidatur "nirgends antichambrieren“.

2,99

Euro kostet künftig die iPad-Version des Profil. Das Nachrichtenmagazin ist ab nun auch auf Apples Tablet-Computer erhältlich, die ersten vier Ausgaben sind gratis. Dann kostet die digitale Version um 21 Cent weniger als das Printexemplar.

Grimme-Award für Guttenplag Als Karl-Theodor zu Guttenberg als Verteidigungsminister zurücktrat, klopften sich Oppositionelle und Journalisten auf die Schulter. Erbracht wurde der Beweis dafür, dass er seine Doktorarbeit weitgehend abgeschrieben hatte, aber von den Usern hinter "GuttenPlag Wiki“. Sie hatten die Dissertation nach Plagiaten durchforstet und ihre Ergebnisse online gestellt. Nun erhielt das 2.0-Vorzeigeprojekt den renommierten deutschen Grimme Online Award in der Kategorie Spezial.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige