Enthusiasmuskolumne  

Sag mir: Wie tief ist deine Liebe?

Diesmal: Das größte Liebesdrama der Welt der Woche

Feuilleton | Gerhard Stöger | aus FALTER 26/11 vom 29.06.2011

Zuerst sind nur die Klavierakkorde zu hören. Mit dem simplen Beat setzt dann auch der Sänger ein. "All the love that you’re giving me, it helps me see what’s right“, singt er, aber der Klang seiner Stimme verrät, dass das große Liebesglück schwerlich folgen wird. Tatsächlich heißt es kurz darauf: "When I cry you hear my pain, help me come to you“.

Mit diesen Worten verdichtet sich der Beat. Die Musik entwickelt eine euphorisierende Wirkung, die sich aufs Wunderbarste mit dem leidenden Gesang reibt. "Lass mich dieses Lied hören“, bittet er irgendwann. "Lass mich dieses Lied hören!“ Nach knapp drei der insgesamt sechseinhalb Minuten verschwindet der Beat wieder, und lediglich zur Klavierbegleitung erklingen die magischen Worte: "How deep is your love, oh, how deep is you love?“

Der Sänger wiederholt sie wieder und wieder. Derweil kehrt der Beat zurück, der wundersamerweise auch weiterlief, als er gar nicht zu hören war. Unvermittelt gesellt sich noch ein Saxofon dazu. Kein dezentes, den Song behübschendes, sondern ein im ersten Moment irritierend dazwischenquäkendes Saxofon, das letztlich aber perfekt zum leidenschaftlichen Taumel ohne Happy End passt, in dem das Lied ausklingt.

"How Deep Is Your Love“ heißt dieses ebenso dramatische wie mitreißende Stück Tanzmusik. Genau wie die Edelschnulze der Bee Gees also, die der waidwunde Sänger wohl so gerne zu hören bekäme, heißt es darin doch: "Du bist das Licht meiner dunkelsten Stunden, meine Rettung, wenn ich falle.“

Das neue "How Deep Is Your Love“ stammt von der gelandeten New Yorker Dance-Rock-Band The Rapture, die sich damit stilistisch der House-Music zuwendet. Mehr als eindrucksvoll kündigt es ihr im September erscheinendes neues Album an, das erste seit fünf Jahren. "Falls sie diese Zeit nur dafür benötigten, dieses eine Lied zu erschaffen, so war sie doch gut genutzt“, schreibt das Onlinemedium Pitchfork. Genauso ist es.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige