Wien, wo es isst  

An der Oberen Alten Donau: das Strand-Dasein

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 26/11 vom 29.06.2011

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Wohnen wie am Wörther See“, verspricht irgend- ein Luxusappartement-Bauunternehmen auf einer Plakatwand. Und hat auch schon mit den ersten Designerbungalows begonnen, umgeben von Kleingärten, Glashäusern und Gstätten. Eigentlich eh ein Wunder, dass Wiens schönster Strand noch so unberührt wirkt und eben nicht wie Malibu und Elbchaussee. Wird wohl nicht mehr lange so sein.

Schattige Gärten am Wasser

Kulinarisch ist der Nordost-Strand der Alten Donau der ruhigere Bereich, kleingärtnerisch geprägt, Floridsdorf-nahe. Dort zum Beispiel das Kadlez, ein im Lauf der Jahre vom Wirtshaus zum Stadtteil ausgeufertes Riesenlokal mit Disco, seit sieben Jahren mit Kleinbrauerei. Flaschenabfüllung wird’s erst im Herbst geben, also muss man das mit Saphir-Hopfen gebraute Pils im Lokal trinken: hopfig, herb, erinnert an bitteres Vollkornbrot.

Dann ans Wasser, zur Crêperie, auch ganz schön groß geworden, eine Bucht voll Terrassen, Pavillons, Salettln, sogar ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige