Tipp Alte Musik

Solowerke der Bach-Zeit in der Ruprechtskirche

Lexikon | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Jeweils Montag und Dienstag im Sommer gibt es in St. Ruprecht erlesene Abend- bzw. Nachtkonzerte im "Originalkang“, die spannende Entdeckungen ermöglichen. Oder kannten Sie die Fantasien für Geige von Telemann oder gar die Solo-Suite von Johann Joseph Vilsmayr (1663-1722), einem Schüler Ignaz Franz Bibers in Salzburg? Von dessen sechs "Partias à Violino Solo Con Basso bellè imitate“ hielt man die Bassstimme für verschollen, bis man in den 90er-Jahren ermittelte, dass es sich in der Tat um Solosonaten für Violine mit Skordatur (die Verstimmung einzelner Saiten) handeln muss. Die Wiener Barockgeigerin Agnes Stradner spielt in ihrem Programm dann noch die berühmte d-moll-Partita von J.S. Bach mit der abschließenden Chaconne. HR

Ruprechtskirche, Mi 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige