Good Old Bollywood Is Dying

Extra | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Asiatische Ausnahmekünstler bei ImPulsTanz: Terence Lewis, Akram Khan und Ko Murobushi

Auslandsreport: Ulli Moschen

Keine zehn Jahre ist es her, dass Terence Lewis aus der indischen Metropole Mumbai - ehemals Bombay - als Stipendiat von danceWEB das Festival ImPulsTanz besuchte. Heute gilt er in Indien als Jugendidol und als einer der führenden Tänzer, Lehrer, Choreografen und Tanzjuroren für Bühne und Bollywood-Filme. Ausgebildet im zeitgenössischen Tanz ebenso wie in indischer Folklore, entwickelte er als wahrer Eklektiker den "Indo-Contemporary“, indem er zeitgenössische Elemente mit indischem Kulturgut und Bollywoodkitsch auf hohem Niveau verschmelzen lässt.

Zum Auftakt von ImPulsTanz wird die Terence Lewis Dance Company bei freiem Eintritt den Hof des Museumsquartiers zum Vibrieren bringen. Der Stücktitel "Jhoom“ heißt auf Hindi so viel wie "in Euphorie schwelgen“. Indischer Volkstanz, Ghoomar Dance, indischer Schwerttanz, Khatak, indische Kampfkunst, Kallaripayatu, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige