Kolumne  

Merkels Europa-Müdigkeit: Nationalismus made in Berlin

Außenpolitik

Falter & Meinung | Franz Kössler | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Kein anderes Land hat sich im europäischen Kontext so dynamisch entwickelt wie Deutschland. Nicht nur die erfolgreiche Wirtschaft, die die Krise besser überstanden hat als alle anderen - auch die liberale, demokratische Entwicklung der Gesellschaft, die neuen Wegen gegenüber aufgeschlossener ist als die meisten anderen, ist vorbildlich. Der Bruch mit der Nazi-Vergangenheit wurde früher, ehrlicher und radikaler vollzogen als bei uns, Protestbewegungen äußern sich dementsprechend in der Stärkung alternativer Linksbewegungen, anstatt nach rechts abzudriften. Die basisdemokratischen Grünen sind zu einer akzeptierten politischen Kraft geworden, und Demokratiedefizite, wie beim Stuttgarter Bahnhofsprojekt oder beim Atomausstieg, werden durch Basisbewegungen korrigiert.

Umso bedauerlicher ist die Europa-Skepsis, die sich in der deutschen Öffentlichkeit breitmacht. Die von den Boulevardmedien erfolgreich verbreitete Empfindung, als stärkste Wirtschaftsmacht der EU ständig für die Schwächen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige