"Man wird erpressbar“

Politik | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Wer regiert Österreich? Noch die Politik oder schon der Boulevard? Ex-ÖVP-Chef Wilhelm Molterer über die Schwächen im polit-medialen System

Interview: Barbara Tóth

Wilhelm Molterers Mimik und Gestik ist unverändert, nur fehlen ihm mehr als zehn Kilo, was ihm, dem die Grünen einst den Spitznamen "Pater Willi“ verpassten, inzwischen allerdings das Aussehen eines recht strengen Mönchs gibt. Seit vergangenem Freitag ist der ehemalige ÖVP-Chef Vizedirektor der Europäischen Investitionsbank. Der Falter traf ihn zu einem Gespräch über das, was in Österreich zwischen Politik und Medien schiefläuft. Und siehe da: Einmal aus der Politik ausgeschieden, findet der ehemalige schwarze Mediensprecher deutliche Antworten auf Fragen, denen er früher wohl ausgewichen wäre.

Falter: Wie kommt es, dass Politiker meistens abnehmen, wenn sie aus Spitzenfunktionen ausscheiden?

Wilhelm Molterer: Ich hatte schlicht mehr Zeit, ein vernünftigeres Leben zu führen. Man ist nicht mehr in diesem Hamsterradl,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige