Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Die ORF-Korrespondentin Sonja Sagmeister berichtete für die ZiB aus Athen mit einer Gasmaske vorm Gesicht. Sie bestätigt damit eine rätselhafte Gesetzmäßigkeit des Fernsehens. Auslandskorrespondenten passen sich nämlich immer der Umgebung an, aus der sie gerade berichten. Eugen Freund sah in Washington aus wie ein US-Anwalt, der ZDF-Reporter Dietmar Ossenberg verwandelte sich in Kairo in Omar Sharif, und Georg Dox würde auch ohne Ausweiskontrolle ob seines stilsicheren Looks in die KGB-Zentrale in Moskau gelangen. Friedrich Orter wiederum hat in Tripolis denselben Friseur wie Muammar al-Gaddafi.

Sagmeisters Kostümierung leitet ein neues Zeitalter journalistischer Assimilierung ein, das die Glaubwürdigkeit von Informationen steigert. In Zukunft wird aus Saudi-Arabien mit einer Burka berichtet. Aus Rom oben ohne. Bei einem Bericht über Guantánamo wird es heißen: "Wir rufen Sonja Sagmeister in Guantánamo. Ihr Haare sind noch nass vom Waterboarding.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige