Another Cup of Tea

Feuilleton | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Englands berühmtester Architekt, David Chipperfield, erobert mit einem Konsumpalast die Wiener Innenstadt

Porträt: Matthias Dusini

Eine bekannte historische Karikatur zeigt den vor einem Kanaldeckel sinnierenden Architekten Adolf Loos. Endlich habe er gefunden, was er so lange gesucht hat, heißt es in der Bildunterschrift. Das zweite Bild zeigt dann die Fassade des Looshauses am Michaelerplatz, die nach der Fertigstellung 1911 für so viel Wirbel sorgte. Ohne Fensterdächer und Ornamente wirkte das Geschäftsgebäude Goldmann & Salatsch wie eine nackte Fläche mit schwarzen Löchern - wie ein Kanaldeckel eben.

Wenn man an dem neuen Kaufhaus auf der Kärntner Straße vorübergeht, könnte sich der Passant fragen, ob dessen Architekt einen Wiener Kanaldeckel samt eingangs erwähnter Karikatur studiert hat - oder sich die schnörkellose Fassadengestaltung eines modernen Warenhauses à la Loos zum Vorbild nahm.

Einen Hinweis auf die Wahl der Karikatur als Vorlage liefert eine Filzstiftzeichnung

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige