Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Neues aus dem Rabenhof

Der Rabenhof hat eine neue Website. Am inhaltlichen Konzept der Erdberger Gemeindebaubühne aber hat Direktor Thomas Gratzer nichts verändert; in der abgelaufenen Spielzeit betrug die Auslastung über 90 Prozent. Hauptproblem: "Wir hatten für viele Vorstellungen zu wenig Karten!“ Die nächste Saison beginnt am 14. September mit dem von der Kurier-Journalistin Ela Angerer konzipierten Abend "Porno“, der schonungslos intime Bekenntnisse von Autorinnen wie Barbi Markovic oder Schauspielern wie Robert Palfrader ("Ich bin ein überzeugter Wichser!“) enthält.

Letzterer ist - mit Thomas Maurer und Florian Scheuba - auch Teil des neuen Satireformats "Wir Staatskünstler“, das ab November regelmäßig im Rabenhof (und im ORF) gezeigt wird. Im Herbst kommen auch neue Programme von Maschek ("101010“) und Stermann & Grissemann ("Stermann“) sowie Lesungen mit Sven Regener und Charlotte Roche. Anfang 2012 haben im Rabenhof die Nöstlinger-Oper "Iba de gaunz oamen Leit“

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige