Was fährt denn da?  

Viele, viele grüne Smarties: Hier geht’s Kopf gegen Bauch

Mobilitätskolumne

Stadtleben | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Testfahrt: Wolfgang Zwander

Der erste Eindruck war ein schlechter. Wie haben die Autofahrer im 20. Jahrhundert ohne automatische Fensterheber während der Fahrt das Fenster auf der Beifahrerseite geöffnet, und warum muss ich an diesem Problem im 21. Jahrhundert herumkurbeln? Wieso bietet das Handschuhfach nicht einmal Platz für den kleinen Verbandskasten? Was hat das Zündschloss zwischen den Sitzen verloren, sodass man mit einer unbedachten Armbewegung den Schlüssel umdreht, mitten auf der Gürtelbrücke der Motor abgestellt wird und man gefühlte drei Minuten braucht, ehe er wieder startet.

Beim ersten Ausparkversuch mit dem Smart Coupé f2 micro hybrid weigert sich auch noch das Display, das "R“ für Rückwärtsgang anzuzeigen. Als Feind des Automatikgetriebes kann man ja nicht wissen, dass man dafür zuerst die Handbremse lösen muss. Was können Handbremse und Rückwärtsgang schon groß miteinander zu tun haben? Wir, der neue Smart Fortwo und ich, werden keine guten Freunde mehr,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige