Menschen

Bling-Bling

Falters Zoo | Christopher Wurmdobler, Ingrid Brodnig, Sebastian Fasthuber | aus FALTER 27/11 vom 06.07.2011

Wenn wir hier hinten von der Zoo-Direktion komplett hysterisch wären, würden wir ja schon das Gras wachsen hören und vermuten, dass Lady Gaga demnächst mit einer total irren Maß-Jeans der Gebrüder Stitch durch die Weltgeschichte rennt. Die Gebrüder Stitch sind erstens gar keine Brüder, sondern Moriz Piffl und Michael Lanner. Als Marketingfuzzis schmissen sie ihre Jobs hin, lernten das Jeansmachen und sperrten ein eigenes (Maß-)Jeanslabel auf. Schön. Und jetzt haben sie sich Andreas Eberharter angelacht, momentan Wiens aufregendsten Schmuckdesigner ("AND_i“), der - jetzt kommt’s! - schon ein Lady-Gaga-Video mit silbernen Modeaugenklappen ausgestattet hat. Eberharter machte für die Stitchs edel-rockige Gürtelschnallen und Hosenknöpfe. Und da sind wiederum die Gesichter von Piffl und Lanner drauf. W.O.W! Hat die Gaga bald die falschen Brüder als Schnalle in der Leibesmitte?

Direkt von der Hochzeitsfeier von Kate Moss und Jamie Hince im UK-Dörfchen Southrop, bei der er als alter Freund der Braut aufgetreten ist, kam Bryan Ferry am Sonntag zu seinem Staatsopernkonzert nach Wien. Die Roxy-Music-Perle "If There Is Something“ widmete er sogar Kate. Sie habe sich den Song für ihre Party gewünscht. Die Frau hat Geschmack. Bryan Ferry sowieso.

Geschmack bewiesen auch jene Jubiläumsgäste, die beim 10-Jahre-Jubiläums-Fest des Museumsquartiers trotz Sturm nicht mit MQ-Hausherrin Daniela Enzi, dem Bundespräsidenten und anderen geladenen prominenten Gästen in der Halle E feierten, sondern davor. Davor war’s auch viel lustiger, was unter anderem an Miss Platnum lag, der rumänischen R&B-Kanone aus Berlin, die mit ihrer Band den Leuten im Haupthof tüchtig einheizte. Peter Fox mit Balkan-Einschlag, Seeed mit bitchig-lustigen Texten, gutes Konzert, Prost! Und, huch!, nach der Show haben wir ganz vergessen, wieder in die Halle E zurückzukehren, wo man ganz bestimmt ein bisschen unterkühlt schwieg. Alles Gute zum Geburtstag, liebes Museumsquartier!

Miss Platnum singt ja gerne über Bling-Bling. Vergangene Woche gab es auch die Möglichkeit, all sein Bling-Bling für eine gute Sache loszuwerden: Der Verein Hemayat, der Flüchtlinge therapiert, lud zur Auktion aufs Badeschiff. Abendmoderator Dieter Chmelar akzeptierte auch Naturalien: "Wir nehmen auch Schmuck.“ Aber niemand warf Goldketterln auf die Bühne. Die Leute steigerten fleißig, sie ließen sich sogar vom Auktionsfieber anstecken. Am begehrtesten war wohl die Redaktionssitzung mit TV-Moderator Armin Wolf. 100 Euro, 200 Euro, 500 Euro, 1000 Euro! Der Preis schoss in die Höhe! Bis ein Spender tatsächlich 3000 Euro hinblätterte für einen "ZiB“-Besuch. Uii! Da denken wir glatt darüber nach, die Teilnahme an Falter-Zoo-Sitzungen zu verhökern. Äh, für die gute Sache, versteht sich.

E-Mail an den Zoo: zoo@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige