Kapitän Verkehr

Stadtleben | Porträt: Birgit Wittstock | aus FALTER 28/11 vom 13.07.2011

On Air mit Karl Warlischek, Superhirn und dienstältester Verkehrssprecher Österreichs

Am Donnerstagnachmittag haben wir wieder starkes Verkehrsaufkommen. Auf der Altmannsdorfer Straße staut es sich bereits bis zum Grünen Berg und auf der Tangente im Bereich ...“ Er sieht aus wie ein Kapitän, der ganz vorne am Bug des Schiffs steht und dem Sturm trotzt: Den Blick in, scheint’s, unendlich weite Ferne gerichtet, den massigen Körper gegen Böen stemmend, mit seinem langen weißen Bart, dem krausen grauen Haar und den drei silbernen Ringen im linken Ohrläppchen. Doch Karl Warlischek umschifft nicht etwa das Kap der Guten Hoffnung - er steht in einem kleinen, stickigen Studio im Funkhaus des ORF und lotst schwitzend die Wiener durch den trägen Verkehr. Und das seit nunmehr beinahe drei Jahrzehnten.

Was Karl Warlischek so außergewöhnlich macht, ist sein Gehirn. Oder vielmehr sein Erinnerungsvermögen: Während seiner Schichtdienste, die entweder von fünf Uhr morgens bis 14 Uhr oder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige