In der Stilgarage

Stadtleben | Geschäftsbericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 28/11 vom 13.07.2011

Zwei Herren verkaufen Vintage-Möbel in äußerst geeignetem Ambiente

Alexander Bechstein legt eine neue Langspielplatte auf. "Pink Floyd jetzt“, sagt er und senkt ganz vorsichtig den Tonarm mit der Nadel auf das schwarze Vinyl. Dann schließt er sorgsam den Plexiglasdeckel des Braun-Plattenspielers und schaut stolz das Gerät an. Heute ist nämlich "Schneewittchensarg-DJ-Tag“ in der Vintagerie, jener feinen Verkaufsstelle für Möbelklassiker und schönes Wohnzubehör, die Bechstein gemeinsam mit Peter Lindenberg betreibt.

Vergangenen Herbst eröffneten die beiden Herren in einer prachtvollen Garage im zweiten Hinterhof eines kleinen Gebäudes in Funkhaus-Nähe ihren "Modernist Showroom“, Bechstein war schon länger hier, und bevor die deckenhohen Regale aus rauem Bauholz, bevor Wände und Böden reinweiß gestrichen wurden, war die Garage sein ganz privates Lager.

Zu viele Tische

Irgendwann, erzählt Bechstein, der 20 Jahre in einem großen Verlagshaus als Anzeigenverkäufer gearbeitet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige